Salz ist Leben

aber Salz ist nicht gleich Salz.                          Informationen für Sie

 

 

Das billigste Salz (das normale Tafelsalz) besteht aus 99% Natriumchlorid (NaCl) und bestes Salz besteht ca. aus 97% Natriumchlorid.

Wenn Sie für eine Speise 1 Gramm bestes Salz verwenden, dann wären die gesunden Nährstoffe also relativ gering und leisten nur einen kleinen Beitrag zur Bedarfsdeckung an Mineralstoffen und Spurenelementen. Wichtig bleibt immer die Ernährung die wir mit dem Salz verspeisen.

 

Selbstverständlich ist „normales“ (billiges) zum Kochen geeignet. Spricht man aber von höherwertigen Salzen, dann sollte solchen Salzen sicherlich keine Chemie zugefügt sein.

 

 

Salz ist weltweit sehr ähnlich…

 

Auch das „Himalaya-Salz“ stammt – wie das Ursalz aus Mitteleuropa – aus einem Urmeer und ist zwischen 250 bis 100 Millionen Jahre alt. Egal ob sie Gourmetsalze aus dem Himalaya, aus der Wüste Kalahari, Bergsalz aus Peru oder rosa Salzflocken aus Australien verwenden bzw. teuer kaufen, das Salz aus Europa ist genauso sauber. Lassen Sie sich nicht durch erhöhte Preise und Marketingstrategien irritieren.

Was jedoch nicht sauber ist, sind die erheblichen längeren Transportwege, welche eine beträchtliche Umweltbelastung darstellen.

 

Der Unterschied

 

Zwischen „normalem“ Salz und besserem Salz (z.B. Ursalz) ist, dass bessere Salze unterirdisch gebrochen werden und einfache Salze (z.B. Tafelsalz) mit Wasser unterirdisch zunächst ausgeschwemmt, nachfolgend dem Wasser entzogen wurden und zur Reinigung wird Chemie verwendet.

 

 

Ein sehr gutes Salz ist frei von zugesetzter Chemie, frei von Nitraten, Schwermetallen und giftigen Substanzen.

 

Normales billiges Tafelsalz (Speise- oder Kochsalz) besteht zu 99% aus Natriumchlorid. Gesunde Nährstoffe sind nicht enthalten. Von der zugesetzten Chemie bei der Reinigung sind dann auch Spuren enthalten. (z.B. E535, E536,E550, E551,E 553, E 572 usw.)

Solches Salz wird also gereinigt, gebleicht (aufgehellt) und es werden Stoffe zugegeben wodurch das Salz rieselfähig bleibt und nicht verklumpt.

Weiters werden auch Jod, Folsäure und Fluor zugegeben welche der Volksgesundheit dienen sollen.

 

 

Qualitätsunterschiede und Beschreibung:

 

 

Tafelsalz:  Das im Handel meist verkaufte Speise- oder Tafelsalz ist gereinigtes raffiniertes Salz, das teilweise mit diversen Zusatzstoffen versetzt ist. Zur Reinigung und damit es rieselfähig bleibt, muss Chemie zugesetzt werden. Speisesalz mit Spurenelementen soll gegen Mangel an Spurenelementen helfen. Andererseits werden dem Salz diverse Spurenelemente beigesetzt, um die Versorgung der Bevölkerung mit eben diesen Spurenelementen zu verbessern.

 

Ursalz, Steinsalz, Bergkernsalz:

Ur-Salz stammt aus dem Ur-Meer, das vor ca. 220 Millionen Jahren durch Klimaveränderungen austrocknete. Durch Erdverschiebungen gelangte das Salz unter die Erdoberfläche und lagert heute als Steinsalz in mehreren hundert Metern Tiefe – geschützt vor heutigen Umweltbelastungen. Steinsalz enthält ca. 1,2% Mineralien und Spurenelemente. Diese Salze sind naturbelassen, unbehandelt und ohne Zusätze.

Der Namensunterschied hat teilweise mit der Herkunft (z.B. Himalaya-Salz) und mit der Abbauart zu tun. (z.B. Bergkernsalz, Abbau ohne Sprengung auf traditionelle bergmännische Art)

 

unser Ursalz: Ø Nährwerte (Auszug) je 100g

Mineralien, Natriumchlorid 98,5g Calcium 200mg, Kalium 60mg, Magnesium 10mg. Spurenelemente Eisen < 1mg, Zink < 0,2mg, Jod < 0,1mg, Fluor < 1mg

 

Meersalz:  hier gibt es 3 Qualitätsmerkmale.

 

a) raffiniertes Meersalz:  Viele verwenden heute Meersalz, weil sie eine schmackhafte und mineralstoffreichere Alternative zum Kochsalz suchen. Aber auch Meersalz wird oft gereinigt und gebleicht, so dass es kaum mehr enthält als Natrium und Chlorid - genau wie raffiniertes Steinsalz. (Tafelsalz)

 

b)     unraffiniertes Meersalz: Das unraffinierte Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe abgefüllt. Über die Produktionsweise sagt der Begriff „unraffiniert“ jedoch nichts aus.

 

c)     naturbelassenes Meersalz:  Naturbelassenes Meersalz entsteht ausschließlich aus Verdunstungskristallisation durch Sonne und Wind im Salzbecken.Nach der Ernte finden keinerlei Raffinationsprozesse statt, das heißt:Es wird nicht gewaschen.Es wird nicht umkristallisiert. Es wird nicht künstlich getrocknet. Naturbelassenes Meersalz enthält keinerlei Additive. Der NaCl-Gehalt dieses Naturprodukts liegt in der Regel zwischen 95 und 97 Prozent. Der auf 100 Prozent fehlende Anteil besteht aber im Gegensatz zu den genannten raffinierten Qualitäten kaum aus Verunreinigungen, sondern vor allem aus der natürlichen Restfeuchte des sonnengetrockneten Salzes. Diese wird auch als „Salzmutter” bezeichnet und dient als Trägermedium für die Vielzahl der im Meerwasser enthaltenen Mineralien und Spurenelemente.

 

Quellsalz: seit 2 Jahren verwenden wir in unseren Produkten zusätzlich zum Ur/Steinsalz anstelle von Meersalz - Quellsalz.

 

      Quellsalz aus Rio Maior in Portugal ist ein hochwertiges, kristallines Steinsalz, das auch heute noch in mühsamer Handarbeit gewonnen wird. Das Steinsalz ist vor circa 200 Millionen Jahren durch die Austrocknung eines Urmeeres entstanden. Durch unterirdische Wasserläufe wird das Salz aus dem Gestein gelöst und tritt in einer Artesischen Quelle als 26%ige Sole an die Erdoberfläche. Vom Brunnen aus wird dann die Sole in tiefere Sammelbecken geleitet, wo bereits die Verdunstung und Erwärmung beginnt. Von dort fließt die Sole durch kleine Kanäle oder Schläuche in die 470-zum Teil sehr kleinen Becken. Während des Verdustungsvorganges werden die sich bildenden Kristalle ständig mit frischer Sole übergossen.

 

      Quellsalz aus Portugal ist ein reines Naturprodukt, das nicht wie konventionelle Salze raffiniert und industriell aufbereitet wird. Es ist frei von chemischen Zusätzen.

      Die vielen im Quellsalz enthaltenen Mineralien und Spurenelemente sind für Menschen gut verwertbar. Quellsalz erfüllt die strengen Anforderungen des österreichischen Lebensmittelgesetzes.

 

Für alle Interessierten eine ausführliche Information zum Thema Salz:

www.paracelsus.de/map/ort78/hausarbeit_matt.pdf

Bedenkt man alle Zusammenhänge, dann fragt man mit Recht, warum das für uns so lebensnotwendige natrülich Salz chemisch aufbereitet wird. Der Grund ist einfach: 93% der weltweiten Salzproduktion wird für industrielle Zwecke genutzt. Dazu ist reinstes Natriumchlorid notwendig. (Soda, Waschmittel, Lacke, Plastik, PVC usw...) 6% bis 7% werden in der Lebensmittelindustrie als billiges Konservierungsmittel eingesetzt um Nahrungsmittel haltbar zu machen. Es gibt kaum ein Fertigprodukt das nicht Natriumchlorid enthält. (Joghurt, Brot, Wurst usw...) Nur ein verschwindend geringer Teil der weltweiten Salzproduktion wander in unsere Küchen - als Markensalz, Kochsalz, Tafelsalz oder Speisesalz.

 

Natrüliches Salz ist lebensnotwendig, um vitale Funktionen aufrechtzuerhalten.

Verwenden Sie deshalb nur bestes Salz in Ihrer Küche.



Wasser und Salz, Urquell des Lebens, INA Verlag

 

Woher kommt unser SALZ:

 

Gerne geben Ihnen bekannt woher das Salz kommt, das wir für unser Kräutersalz verwenden:

 

http://www.salzwelten-shop.at/images/claudia/pdf-downloads/infoblatt-bergkern-salz.pdf

 

http://www.salzwelten-shop.at/content/de/bergkern-salz.html

 

http://www.erntesegen.de/alles-ueber-ur-salz.html

 

http.//www.quellsalz.at

 

 

Sie können diese Salze bei uns auch in Kleinmengen kaufen und Ihr eigenes Kräutersalz selbst herstellen. Versuchen sie einfach verschiedene Kräuter aus und finden sie den Geschmack der ihnen passt. Viel Erfolg...



 

Wir haben lange natürliches Jod in Bio-Qualtät gesucht um unser Salz wertvoll zu ergänzen. Dazu verwenden wir jetzt:

 

 

Kelp ist die ideale natürliche Jod-Quelle

Kelp-Knotentang ist eine Braunalge und zählt zu den mineralstoffreichsten Nahrungsmitteln der Welt. Kelp enthält zahlreiche wichtige Nährstoffe, wie z.B. Vitamin B2, Niacin, Cholin, Carotin, Alginsäure, Jod, Kalzium, Phosphor, Eisen, Kalium, Magnesium, Schwefel, Kupfer, Zink und Mangan. Vor allem der Gehalt an natürlichem Jod ist enorm. Eine Messerspitze reicht bereits um den täglichen Jodbedarf zu decken.

 

- enthält natürliches Jod (ca. 900 µg/g).

- mit Eisen, Calcium & Magnesium

- hohe Qualität aus Irland

- Bio- und Rohkostqualität

- rein pflanzlich

 

Die Kelp-Algen werden schonend getrocknet und zu Pulver vermahlen. Sie sind von bester Qualität und werden ständig auf Schadstoffe kontrolliert. Die Algenfarm in der die Algen angebaut werden, ist ein Bio Zertifizierter Familienbetrieb, der mittlerweile in der dritten Generation Algenprodukte herstellt.

 

Durch ihre Fähigkeit Giftstoffe aufzunehmen und zu binden, können Algen auch aus dem Meereswasser Giftstoffe aufnehmen.  Deshalb sollte man ausschließlich möglichst unbelastete Algen und Algenpräparate einnehmen und darauf achten, dass die Algen aus unbelasteten Gewässern stammen und somit  Bio- Qualität haben.

 

Verzehrempfehlung: Erwachsene täglich 1 Messerspitze zu einer Mahlzeit. (Etwa 0,25g)

Die empfohlene Tagesverzehrmenge enthält durchschnittlich:

Nährstoff

Tagesdosis 0,25 g

Jod

220 µg (110 %*)

 

Auf Wunsch auch im Glas mit 100g oder 250 g bei uns erhältlich - fragen sie in ihrem Geschäft.

 

Die angegebene, empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Bitte lagern Sie dieses Produkt außerhalb der Reichweite von Kindern! Falls Sie Medikamente einnehmen, schwanger oder in ärztlicher Behandlung sind, sollten Sie vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel Ihren Arzt zu Rate ziehen.

 

 

Unser Gerstengras:

 

  • 100% Bio.
  • EU-ÖKO-zertifiziert.
  • Vegan.
  • Glutenfrei.
  • Laktosefrei.
  • Komplett ohne Zusatzstoffe.
  • Angebaut am Bodensee.

 

Allgemeines

Gerstengras zählt zu den dunkelgrünen Blattgemüsen und zeichnet sich durch eine ausgewogene Kombination an Inhaltsstoffen aus.

 

Herkunft

SANOS Bio Gerstengras wird von Biolandbauern im Bodenseekreis angebaut.

 

Ernte und Verarbeitung

Die Gräser werden kurz vor dem Sprießen zum Zeitpunkt des höchsten Energiegehalts geerntet. Nach der Ernte wird das Feld umgepflügt und nach einer Erholungszeit neu ausgesät. Die Blätter werden automatisch geschnitten und anschließend in Niedertemperaturtrocknern bei max. 38°C getrocknet. Anschließend erfolgt die Verarbeitung zu Pulver

 

Zertifizierung

Vom Saatgut bis zur Verpackung des Endprodukts besteht eine lückenlose Zertifizierung nach EG-Öko-Verordnung 2092/91. Wird geprüft von ABCERT (Kontrollnummer D-BW-006-15101-BD)

 

Verzehrempfehlung

3 x täglich 1 Teelöffel vor oder zwischen den Mahlzeiten in 150-200ml Wasser oder Obstsaft einrühren und trinken.

Je nach Bedarf kann die Dosierung individuell verändert werden. Als Würze verleiht das Pulver den Speisen ein pikantes Aroma. Gut verschlossen, lichtgeschützt, kühl und trocken lagern. Zubereitete Getränke mit Bio Gerstengras Pulver sind möglichst bald zu verzehren. Wie alle Rohkostprodukte ist die Einnahme von Bio Gerstengras für Säuglinge unter einem Jahr ungeeignet.

 

Öko-Bilanz

Durch die lokale Produktion am Bodensee entstehen keine langen Transportwege.

 

Auf Wunsch auch im Glas mit 100g oder 250 g bei uns erhältlich - fragen sie in ihrem Geschäft.

 

 

Alle unsere Produkte erhalten Sie  bei:

 

LONI, Geschirr & Geschenke HITTISAU

LONI, Geschirr & Geschenke EGG

Sennerei Langenegg

Sennerei Andelsbuch

Sennerei Hittisau

Käsekeller Lingenau

Käsehaus Andelsbuch

Alpenkäse Bregenzerwald, Bezau

Mina Schwarz, Wochenmarkt, Dornbirn

Frauenkram, Koblach

Bergkäserei Schoppernau

Natürlich Bio, Dornbirn

Käsehaus Feldkirch

Spezialitäten Abler, Mittelberg

 

>>